Sonntag, den 26. März 2017
„Das Theater ist eins von den wenigen Dingen,
an denen ich noch [...] Freude habe.“
Johann Wolfgang von Goethe
60 Jahre

SHOW! URAUFFÜHRUNG Ein spartenübergreifendes Projekt

Bühnenorchesterprobe

Montag, 13. März, 19.00 Uhr, Stadttheater, Treffpunkt Lounge

Ein Seiltänzer, ein Messerwerfer, ein Zauberer, der eine perfekte Puppe erschaffen hat, zehn ukrainische Männer, Poledance, Stierkampf, schwingende Kronleuchter, Chanson, Tango – Billie Bananes Zutaten für eine perfekte »Show!« scheinen zu stimmen. Doch nach und nach zeigen sich Risse in der Welt des schönen Scheins …

Chefchoreograf Simone Sandroni und Intendant Michael Heicks stellen in ihrer Stückentwicklung gemeinsam mit Tänzern und Tänzerinnen sowie Schauspielern und Schauspielerinnen das Stadttheater in einer nie dagewesenen Anstrengung auf den Kopf. Gemäß dem großen Unterhaltungsmantra »The Show must go on« jagt das Ensemble, begleitet von vier Musikern, durch die Theatermaschine. Immer auf der Suche nach dem Moment der Wahrheit, in dem der berühmte Funke überspringt, stürzt der Abend von einer Katastrophe in die nächste und versteht sich letztlich vor allem als eines: als eine so verrückte, weltumspannende wie liebevolle Hommage an das Theater.

Konzept und Realisation Simone Sandroni, Michael Heicks //

Musikalische Leitung Vivan Bhatti //

Mit Saori Ando // Oliver Baierl // Tommaso Balbo // Georg Böhm // Cédric Cavatore // Hsuan Cheng // Gianni Cuccaro // Kenan Dinkelmann // Isabell Giebeler // Jacob Gómez Ruiz // Sebastian Graf // Laura Maria Hänsel // Anica Happich // Stefan Imholz // Nicole Lippold // Noriko Nishidate // Jan Sabo // Ruud Sanders // Guido Schikore // Johanna Wernmo // Elvira Zúñiga Porras //

Musiker Alban Hauser // Christian Jung // Harald Kießlich // Stephan Schulze

DER KAUFMANN VON VENEDIG von Reynaldo Hahn

Bühnenorchesterprobe im Stadttheater – Treffpunkt Theaterlounge

Montag, 27. März, 19 Uhr

DER  KAUFMANN  VON  VENEDIG  von Reynaldo Hahn

Deutsche Erstaufführung

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Schön, klug und reich – Portia ist in jeder Hinsicht eine Traumfrau! Ihr verstorbener Vater ahnte, dass das auch jede Menge fragwürdige Verehrer anziehen würde, und hinterließ ein Rätsel, dem sich jeder Heiratswillige stellen muss. Wer scheitert, muss auf ewig ledig bleiben. Trotz dieses hohen Risikos stehen die Bewerber Schlange. Auch der junge Venezianer Bassanio würde sich gern der Prüfung unterziehen, doch fehlt ihm das nötige Reisegeld. Der Kaufmann Antonio leiht es ihm aus Freundschaft, obwohl er dafür selbst einen Kredit beim Juden Shylock aufnehmen muss – zu höchst dubiosen Konditionen: Anstelle von Zinsen verlangt Shylock ein Pfund Fleisch aus Antonios Körper schneiden zu dürfen, falls der das Geld nicht zurückzahlen könne.

Keine Inszenierung von Shakespeares Komödie kann sich der kontroversen Debatte entziehen, die die Darstellung des rachelüsternen, aber in seinen Leidenschaften auch gerade zutiefst menschlichen Juden von jeher begleitet hat. Umso spannender ist die Auseinandersetzung eines jüdischen, deutschstämmig-französischen Komponisten mit diesem Stoff: Reynaldo Hahn, dessen Marchand de Venise 1935 in Paris uraufgeführt wurde und nun in Bielefeld zur Deutschen Erstaufführung gelangt

Musikalische Leitung: Pawel Poplawski

Inszenierung: Klaus Hemmerle (zuletzt als Regisseur von DOG DAYS am Theater Bielefeld )

Mit: Sarah Kuffner, Nohad Becker, Björn Waag a. G., Frank D. Wong, Moon Soo Park, Yoshiaki Kimura, Linghua Gong, Melanie Kreuter, Caio Monteiro

HELDINNEN

Am Freitag, den 31. März um 20 Uhr im TAM ZWEI folgt eine weitere FORMATE – Premiere:

HELDINNEN - URAUFFÜHRUNG von Henrike Iglesias

Jessica Jones, Malala Yousafzai, Sophie Scholl, Oma Sigrid, Katniss Everdeen, Tugce Albayrak, Beyonce oder doch eher Jeanne d'Arc? Wer sind unsere Heldinnen und was wollen wir von ihnen? Haben wir selbst Heldinnen-Potenzial?

Die Performerinnen von Henrike Iglesias treffen auf Schauspielerinnen des Theaters Bielefeld. In einem sechswöchigen Laboraufenthalt werden sie miteinander probieren, voneinander lernen und gemeinsam eine Performance entwickeln, die knallt und hoffentlich

auch ein bisschen wehtut. Im Zentrum stehen dabei Heldinnen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Frauenbilder und Heldentaten kommen auf den Prüfstand.

Inszenierung Henrike Iglesias

Mit Christina Huckle, Henriette Nagel, Laura Naumann, Marielle Schavan, Sophia Schroth

SHOW! URAUFFÜHRUNG

Die Premiere findet am 1. April um 19.30 Uhr im Stadttheater statt.

Besuch in Remscheid bei Herrn Peter Kuhn und seinem Orchester

Vorankündigung:

Am Mittwoch, den 31. Mai möchten wir mit Ihnen zusammen „nach England“ fahren, um unsere alten und guten Freunde Peter Kuhn und Alexander Marco - Buhrmester wieder zu treffen.

Die Fahrt wird allerdings bereits in Remscheid enden, der derzeitigen Wirkungsstätte von Peter Kuhn als Generalmusikdirektor. Aber das Programm ist englisch:

H. Purcell (1659-1695) “Marcia funebre” aus “Music for the funeral of Queen Mary”

B. Britten (1913-1958) Konzert für Violine und Orchester d – Moll op. 15

R. Vaughn Williams (1872-1958) Dona nobis pacem

Solisten: Frederieke Saeijs, Banu Böke, Alexander Marco -  Buhrmester

Chor der Bergischen Symphoniker, Leitung: Peter Kuhn

NEUES ENTDECKEN IN HAMBURG

SAVE THE DATE! 3. und 4. März 2017  HAMBURG ELBPHILHARMONIE

Mit Konzert der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und Pierre – Laurent Aimard, Klavier Kunsthalle, Hafencity und Weltkulturerbe Speicherstadt Pierre – Laurent Aimard wird Dvoráks Klavierkonzert op. 33, g – Moll spielen, der namhafte Komponist und Dirigent Matthias Pintscher stellt eine eigene Komposition für Kammerorchester vor:

EX NIHILO, danach erklingt Mendelssohn – Bartholdys „Schottische“: Sinfonie Nr. 3, a – Moll.

Wir haben für dieses Konzert in der Eröffnungsspielzeit der Elbphilharmonie bereits 30 Karten der besten Preiskategorie fest gekauft. Wie gewohnt bieten wir die gemeinsame Fahrt mit dem Bus an und sind dabei, die einzelnen Programmpunkte und gemeinsame Mahlzeiten zu organisieren.

Der Preis mit allen beschriebenen Leistungen und einer Übernachtung im 4 – Sterne – Hotel AMERON SPEICHERSTADT wird pro Person bei ca. 350€ liegen.

Die Fahrt ist bereits ausgebucht!

 

 

 

Jetzt Mitglied werden!

Mitglieder wissen mehr – und zahlen weniger. mehr erfahren

Sponsoren willkommen

Fördern Sie mit uns das Theater- und Konzertleben der Stadt. mehr erfahren

Immer aktuell!

Haben Sie Ort oder Uhrzeit unserer nächsten Treffen vergessen?
Wir informieren Sie laufend und aktuell über unsere monatlichen Veranstaltungen. mehr erfahren