Montag, den 11. Dezember 2017
„Das Theater ist eins von den wenigen Dingen,
an denen ich noch [...] Freude habe.“
Johann Wolfgang von Goethe
60 Jahre

Frohe Weihnachten

Uns bleibt nur noch, Ihnen ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest zu wünschen und von ganzem Herzen das Beste für das Jahr 2018.

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Verbundenheit mit unserem Theater und Orchester, dessen Wohlergehen unser gemeinsames großes Anliegen ist, dies ganz besonders im kommenden Jahr, in dem  das Haus die große Herausforderung angenommen hat, die ersten Weichen dafür zu stellen, unser Konzerthaus, die Rudolf – Oetker – Halle, wieder durchweg zu einem  Aufführungsort für Musik zu machen, der den hervorragenden Rahmenbedingungen dieses Hauses gerecht wird. Dazu soll unbedingt eine verbesserte Qualität des Aufenthalts für das Publikum gehören und eine dem heutigen Standard angemessene technische Ausstattung für die Künstler.

Diese Planungen erfordern von allen Akteuren etwas Zeit, Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit.

Wir Thekos stehen auch bei diesem großen Projekt an der Seite unseres Orchesters und Theaters, genauso, wie wir in jeder Spielzeit aufs Neue versuchen, durch vielfältige Angebote darauf hinzuweisen, wie uninspirierend das Leben ohne die Kunst und ihre Künstler wäre.

Wenn Sie uns - auch zum Jahresende - bei der Umsetzung von Ideen und Projekten für unser Theater unterstützen möchten, freuen wir uns sehr!

Festlicher Auftakt 2018

Die Saisoneröffnung 2018/19 findet dieses Mal ausnahmsweise

am Freitag, den 7. September um 20 Uhr mit einer musikalischen Gala – Veranstaltung

aus Anlass der Übernahme unseres Konzerthauses durch unser Theater und Orchester statt. Die Thekos werden an diesem Abend ebenfalls beteiligt sein, der gewohnte „Festliche Auftakt“ mit der Vorstellung des neuen musikalischen Programms fällt jedoch aus.

Am Samstag, den 8. September wird die Rudolf – Oetker – Halle ganztägig mit vielen Aktionen geöffnet sein.

Wir werden ein angemessenes Kartenkontingent für unsere Mitglieder für die Gala – Veranstaltung bereithalten.

"Besuch bei Freunden"

In unserem Jahresprogramm haben wir am 10. und 11. März 2018 einen weiteren „Besuch bei Freunden“ angekündigt.

Dieses Mal wollen wir Gregor Zöllig in Braunschweig besuchen und bei dieser Gelegenheit auch noch andere ehemalige Bielefelder Theaterfreunde wiedertreffen, unter anderem unsere Preisträgerin Isabell Giebeler, die dort seit dieser Spielzeit im Ensemble ist, aber auch vertraute ehemalige Dramaturgen, unseren früheren Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros, sie alle sind zur Zeit dort.

Wir haben uns eine neue Produktion von Gregor Zöllig ausgesucht, planen die Fahrt per Bus mit einer Übernachtung im Hotel Mercure, einem gemütlichen Abend nach der Vorstellung mit unseren alten Bielefelder Freunden und einem ansprechenden Rahmenprogramm vor unserer Rückfahrt am Sonntag.

Der Inklusivpreis mit allen Mahlzeiten und ggf. Führungen wird sich auf ca. 250€ belaufen. Ganz exakt werden wir ihn Ihnen wie gewohnt rechtzeitig mitteilen.

Der neue Tanzabend von Gregor Zöllig befasst sich mit dem schillernden Begriff »Heimat«.

Ist Heimat ein Gefühl, eine Erinnerung oder vielmehr eine Sehnsucht? Ist Heimat eher an einen Ort gebunden oder an Menschen, die man liebt? Und ist es möglich, eine zweite oder gar eine dritte Heimat zu finden?

Gemeinsam mit seinen Tänzerinnen und Tänzern, die alle die Orte ihrer Herkunft verlassen und mehrfach ihr Lebensumfeld gewechselt haben, fragt Choreograf Gregor Zöllig, was der Begriff »Heimat« für uns heute bedeuten kann.

Doreen Nixdorf schickt eine kleine Botschaft

Zum in der Regel doch etwas hektischen Jahresende schickt uns unsere diesjährige Schauspiel – Preisträgerin Doreen Nixdorf noch eine kleine Botschaft:

Als Preisträgerin hatte ich versprochen, eine App oder Blog oder ähnliches einzurichten, um Ideen zu sammeln und zu verbreiten, wie man verspielter oder reflektierter, jedenfalls die allgegenwärtige Dominanz der Effizienz sabotierend mit den Dingen um uns herum umgehen kann. Zusammen mit den Kolleginnen Carmen Priego, Susanne Schieffer und Alrun Hofert haben wir jetzt damit angefangen. Der Theaterblog postet das immer mal wieder in einem eigenen Strang. Hier der Link dorthin:

http://blog-theaterbielefeld.de/tag/inseln-der-ineffizienz/

Wenn Sie auch ein paar Anregungen haben, die Welt anders zu erleben, zögern Sie nicht, zu antworten oder zu kommentieren und uns Ihre Ideen unterzujubeln!

*Falls Sie im Supermarkt sind: greifen Sie wahllos neben sich ins Regal und singen Sie dem Produkt eines ihrer Lieblingslieder (egal wie leise)

*Falls Sie mit einem Schirm unterwegs sind: Bieten Sie der nächsten Person an, mit drunterzuschlüpfen. Wen haben Sie ausgesucht? Wie viele haben Sie vorbeigehen lassen? Warum?

Bühnenmahl 2018

Im Kleinen Saal der Rudolf – Oetker – Halle wird unser nächstes

Bühnenmahl mit etlichen unserer Philharmoniker, Alexander Kalajdzic und seinem Team stattfinden. Deshalb musste der Abend auf

Mittwoch, den 31. Januar um 19 Uhr verlegt werden.

Zum Preis von 35€ gibt es einen Apéritif, ein Drei – Gang – Menu mit Wein, Platzwechsel nach jedem Gang und muntere Unterhaltung.

Der Teilnehmerschlüssel ist immer 1:1, das heißt: ein Künstler und ein Theko – Mitglied. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass das hervorragend funktioniert!

Auftaktveranstaltung

Wir sind mit unserem FESTLICHEN  AUFTAKT sehr gut in die neue Saison gestartet, haben uns erneut über den großen Andrang des Publikums gefreut und waren sehr stolz auf unsere beiden Preisträgerinnen, die für die Höhepunkte im Abendprogramm gesorgt haben! Es gibt in der neuen Spielzeit viel Interessantes, Sehens – und Hörenswertes im Theater und bei den Philharmonikern zu entdecken. Lassen Sie sich möglichst wenig entgehen!

Herzlich begrüßen möchten wir 40 neue Mitglieder, die sich beim FESTLICHEN AUFTAKT  zu diesem Schritt entschlossen haben.

 

 

Festlicher Auftakt 2017

Vorstand und Preisträgerinnen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doreen Nixdorf

Schauspieltaler

 

Katja Starke 

Operntaler

Neues in Berlin

vom 11. – 13. MAI  2018

Nicht nur Hamburg, sondern auch unsere Hauptstadt hat einiges Neues zu bieten, wobei die Thekos sich dabei natürlich auf die kulturellen Neuigkeiten beschränken wollen.

Freitag, 11. Mai

Staatsoper Unter den Linden

KING  ARTHUR  von  HENRY  PURCELL

Karten in der zweiten Preiskategorie

Der 11. Mai ist Bestandteil des Highlight-Programms der Staatsoper. Bei den Highlights werden Veranstaltungen mit besonders attraktiven Besetzungen oder Terminen (Feiertage, Wochenenden etc.) integriert. Die Preise sind an diesen Tagen erhöht.

Samstag, 12. Mai

Kammerkonzert im neuen Pierre Boulez Saal :

Karten in der ersten Preiskategorie

Renaud Capucon (Violine) und Kit Armstrong (Klavier) spielen Mozart - Sonaten.

Der Geiger Renaud Capucon stammt aus einer französischen Künstlerfamilie und konzertiert häufig mit seinem jüngeren Bruder Gautier, dem international ebenso bekannten Cellisten.

Renaud Capucon erhielt seinen prägenden Unterricht bei Isaac Stern, dessen Guarneri er heute spielt.

Die Vita des noch jungen Kit Armstrong (*1992 in Los Angeles) ist so ungewöhnlich, dass wir sie Ihnen etwas ausführlicher nahebringen möchten:

 Mit neun Monaten begann er zu sprechen, wenig später zu zählen und zu rechnen. Armstrong begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen und zu komponieren, mit acht Jahren gab er sein Konzertdebüt, mit zehn Jahren trug er in der Late Show with David Letterman seine erste Komposition vor. Neben der Grundschule besuchte der Hochbegabte parallel die Highschool.

Jetzt Mitglied werden!

Mitglieder wissen mehr – und zahlen weniger. mehr erfahren

Sponsoren willkommen

Fördern Sie mit uns das Theater- und Konzertleben der Stadt. mehr erfahren

Immer aktuell!

Haben Sie Ort oder Uhrzeit unserer nächsten Treffen vergessen?
Wir informieren Sie laufend und aktuell über unsere monatlichen Veranstaltungen. mehr erfahren